Biologie

Department of Biology

Welcome to the Department of Biology at the TU Darmstadt.

The Department of Biology stands out for its focus on technology-driven biological research and education. Our research groups are active in a wide range of areas including Cell and Molecular Biology, Microbiology, Ecology, Neurosciences and Computational Biology. Close collaborations with other research institutions, nationally as well as internationally, and industry partners exist.

Research

Our research groups are active in many different fields of biology with a focus on three major areas:
- Biology of stress response
- Synthetic Biology
- Molecular and cellular responses to ionizing radiation

Read more about our research activities …

Education

We provide a modern education with a focus on training students in state-of-the-art biological technologies to best prepare them for their professional career.

Read more about our education …

News

  • 2017/03/22

    Promotion

    Dienstag, 28.03.2017, 11:00 Uhr, B2|03 109
    MSc Janina Atanasov:

    Design and implementation of a synthetic pre-miR switch for controlling miRNA biogenesis in mammals

  • 2017/03/17

    Animal poisoners in native forests

    Oribatid mite uses hydrogen cyanide for defence

    The common oribatid mite species Oribatula tibialis is an extremely clever poisoner, as an interdisciplinary team of researchers under the leadership of the TU Darmstadt has shown and published in the “Proceedings of the National Academy of Sciences USA”. The mite uses hydrogen cyanide to defend itself against predators. This is something of a sensation, because this toxin is not generally present in the arsenal of the 80,000 known species of arachnids.
    Neues aus der TU

  • 2017/02/16

    Per Anhalter auf der Ameise

    Neu entdeckte Käferart reist getarnt als Hinterteil ihres Wirts

    Forscher der Technischen Universität Darmstadt und des National Museum of Natural History, Washington D.C., haben im Rahmen einer Biodiversitätsstudie eine neue Käferart entdeckt: Nymphister kronaueri lässt sich auf dem Rücken von Treiberameisen transportieren und sieht dabei deren Hinterteil täuschend ähnlich.
    Neues aus der TU

  • 2017/01/31

    Nachhilfe fürs Ökosystem

    Restauration stärkt Resilienz und Funktion von Bestäuber-Netzwerken

    Das Entfernen exotischer Pflanzenarten wirkt tiefgreifender auf Ökosysteme als bisher bekannt. Bestäubungsprozesse werden produktiver, und das Pflanzen-Bestäuber-Netzwerk gewinnt nach kurzer Zeit an Robustheit. Das zeigt eine groß angelegte Feldstudie auf den Seychellen, die Forscher am Fachbereich Biologie der TU Darmstadt demnächst im Fachmagazin „Nature“ und soeben vorab online veröffentlichen.
    Neues aus der TU

  • 2017/01/05

    Bedrohlicher Domino-Effekt

    Verlust von Pflanzenarten setzt das Aussterben von Tierarten in Gang

    Verschwinden Pflanzenarten durch den Klimawandel, zieht dies wahrscheinlich den Verlust von Tierarten nach sich. Besonders bedroht sind Insekten, die auf die Interaktionen mit bestimmten Pflanzenarten angewiesen sind. Pflanzen verkraften hingegen das Verschwinden ihrer tierischen Partner besser, schreibt ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Senckenberg-Wissenschaftlern im Fachjournal „Nature Communications“. Beteiligt waren auch zwei Arbeitsgruppen des Fachbereichs Biologie der TU Darmstadt.
    Neues aus der TU

  • 2016/12/23

    Adolf-Messer-Preis 2016 geht an Biologin der TU Darmstadt

    Mit ihrer Forschung will sie neue Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Krebstherapien entwickeln: Dr. Julia Weigand, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Biologie, erhält den mit 50.000 Euro dotierten Adolf-Messer-Preis 2016 – die höchstdotierte Auszeichnung für Forschungsleistungen an der Technischen Universität Darmstadt.
    Neues aus der TU

  • 2016/11/24

    Athene-Preis für Gute Lehre 2016

    Athene-Preis für gute Lehre

    Die „Athene-Preise für Gute Lehre“ der Carlo und Karin Giersch-Stiftung gingen am 23.11.16 an Fachbereiche, Einzelpersonen und Gruppen.

    Der Sonderpreis Interdisziplinäre Lehre in Höhe von 3.000 Euro ging an Prof. Dr.-Ing. Volker Hinrichsen, Prof. Dr. Lambert Alff, Prof. Dr. Petra Gehring, Prof. Dr. Norbert Pietralla, Prof. Dr. Gerhard Thiel und Prof. Dr. Stefan Ulbrich für die äußerst erfolgreiche interdisziplinäre Vorlesungsreihe „Was steckt dahinter?“.

    Biologie: Dr. Bianca Bertulat wird für ihre Begeisterungsfähigkeit und die vorzügliche Betreuung der Studierenden im Zellbiologie-Praktikum ausgezeichnet.