News

Aktuelles

  • 16.02.2017

    Promotion

    Freitag, 24.02.2017, 10:30 Uhr, B2|03 109
    MSc Mbalia Jasmin Yillah: Die Regulation von FUBP1 durch TAL1 während der Erythropoese

  • 16.02.2017

    Per Anhalter auf der Ameise

    Neu entdeckte Käferart reist getarnt als Hinterteil ihres Wirts

    Forscher der Technischen Universität Darmstadt und des National Museum of Natural History, Washington D.C., haben im Rahmen einer Biodiversitätsstudie eine neue Käferart entdeckt: Nymphister kronaueri lässt sich auf dem Rücken von Treiberameisen transportieren und sieht dabei deren Hinterteil täuschend ähnlich.
    Neues aus der TU

  • 31.01.2017

    Nachhilfe fürs Ökosystem

    Restauration stärkt Resilienz und Funktion von Bestäuber-Netzwerken

    Das Entfernen exotischer Pflanzenarten wirkt tiefgreifender auf Ökosysteme als bisher bekannt. Bestäubungsprozesse werden produktiver, und das Pflanzen-Bestäuber-Netzwerk gewinnt nach kurzer Zeit an Robustheit. Das zeigt eine groß angelegte Feldstudie auf den Seychellen, die Forscher am Fachbereich Biologie der TU Darmstadt demnächst im Fachmagazin „Nature“ und soeben vorab online veröffentlichen.
    Neues aus der TU

  • 05.01.2017

    Bedrohlicher Domino-Effekt

    Verlust von Pflanzenarten setzt das Aussterben von Tierarten in Gang

    Verschwinden Pflanzenarten durch den Klimawandel, zieht dies wahrscheinlich den Verlust von Tierarten nach sich. Besonders bedroht sind Insekten, die auf die Interaktionen mit bestimmten Pflanzenarten angewiesen sind. Pflanzen verkraften hingegen das Verschwinden ihrer tierischen Partner besser, schreibt ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Senckenberg-Wissenschaftlern im Fachjournal „Nature Communications“. Beteiligt waren auch zwei Arbeitsgruppen des Fachbereichs Biologie der TU Darmstadt.
    Neues aus der TU

  • 23.12.2016

    Adolf-Messer-Preis 2016 geht an Biologin der TU Darmstadt

    Mit ihrer Forschung will sie neue Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Krebstherapien entwickeln: Dr. Julia Weigand, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Biologie, erhält den mit 50.000 Euro dotierten Adolf-Messer-Preis 2016 – die höchstdotierte Auszeichnung für Forschungsleistungen an der Technischen Universität Darmstadt.
    Neues aus der TU

  • 24.11.2016

    Athene-Preis für Gute Lehre 2016

    Athene-Preis für gute Lehre

    Die „Athene-Preise für Gute Lehre“ der Carlo und Karin Giersch-Stiftung gingen am 23.11.16 an Fachbereiche, Einzelpersonen und Gruppen.

    Der Sonderpreis Interdisziplinäre Lehre in Höhe von 3.000 Euro ging an Prof. Dr.-Ing. Volker Hinrichsen, Prof. Dr. Lambert Alff, Prof. Dr. Petra Gehring, Prof. Dr. Norbert Pietralla, Prof. Dr. Gerhard Thiel und Prof. Dr. Stefan Ulbrich für die äußerst erfolgreiche interdisziplinäre Vorlesungsreihe „Was steckt dahinter?“.

    Biologie: Dr. Bianca Bertulat wird für ihre Begeisterungsfähigkeit und die vorzügliche Betreuung der Studierenden im Zellbiologie-Praktikum ausgezeichnet.

  • 21.11.2016

    Auslandsstudium 2017/2018

    Termine für die Gruppenberatungen zum laufenden Bewerbungsverfahren.

  • 17.11.2016

    Fachbereichsband BiophoniX

    Video über den Auftritt während der Orientierungswoche (OWO) WS 2016/17 und weitere Bandinformationen: BiophoniX

  • 04.11.2016

    Camargue-Exkursion 2017

    Camargue_Exkursion_2017

    Auch für nächstes Jahr planen wir (U. Koch, B. Koch und A. Bertl) wieder eine zoologisch/botanische Exkursion in die Camargue.

    Die Exkursion findet direkt vor Semesterbeginn (08.04.-15.04.2017) statt und ist für alle Studierenden am FB Biologie offen.

    Details findet Ihrhier

  • 11.10.2016

    Eröffnung des Merck livfe BioLabs

    Logo_Lernlabor_livfe_BioLab

    Die Merck Schulförderung und der Fachbereich Biologie der TU Darmstadt eröffneten am 04.10.16 ein eigenständiges Schülerlabor.

    Mit dem livfe BioLab entsteht ein hochmodernes Lernlabor, welches zukünftig Angebote für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Studierende des Lehramtes für Biologie anbietet. Die Einrichtung führt dabei verschiedene Schülerlaborarten zusammen. Flyer

  • 20.09.2016

    Studi-Reporter: Videos für Studieninteressierte

    Film Studi-Reporter: Unser Campus

    3. Episode fertig gestellt

    Während die Studi-Reporter in den ersten beiden Episoden einen Überblick über die wichtigsten Orte auf dem Bio-Campus und zum Studiengang Bachelor Biologie geben, gibt die die 3. Episode einen Einblick in die verschiedenen Forschungsfelder am Fachbereich Biologie und richtet sich damit vor allem an Masterstudierende:

    http://download.hrz.tu-darmstadt.de/media/FB10/Filme/StudiReporter_Forschung_1080p_bitrate4,5.mp4

  • 15.06.2016

    Kleines Enzym mit großem Potential

    Biologinnen und Biologen der TU Darmstadt um Prof. Dr. Markus Löbrich und Dr. Julian Spies haben zusammen mit ihren Kollegen von der University of California in Davis ein Enzym identifiziert, das die DNA-Replikation von deren Reparatur trennt. Diese Entdeckung könnte bei der Behandlung von Tumoren eine große Rolle spielen. Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun in der renommierten Fachzeitschrift Molecular Cell.

    Neues aus der TU

  • 28.04.2016

    Faszinierender Blick in den Zellkern

    Veröffentlichungen in Nature Communications zur DNA-Replikation

    Vor jeder Zellteilung muss die Erbsubstanz kopiert werden. Die Startpunkte der DNA-Verdoppelung in Zellen von Menschen und Mäusen haben Wissenschaftler um Prof. M. Cristina Cardoso jetzt erstmals unter dem Mikroskop verfolgt. Zusammen mit Forschern um Prof. Barbara Drossel entwickelten sie ein Computermodell, das die räumliche und zeitliche Verteilung der Replikationsorte beschreibt. Neues aus der TU

  • 27.04.2016

    Ökologen entlocken Milbenkäse das Aroma-Geheimnis

    Der „Würchwitzer Milbenkäse“ gehört zu den teuersten deutschen Käsesorten. Woher aber kommt sein Zitrus-Aroma? Dieser bislang ungeklärten Frage gingen Dr. Michael Heethoff und Adrian Brückner aus der Arbeitsgruppe „Ökologische Netzwerke“ nach. Sie fanden heraus: Milben helfen nicht nur bei der Reifung, sondern prägen mit ihren Abwehrstoffen den Geschmack. Neues aus der TU

  • 24.02.2016

    LOEWE fördert Nachwuchs in der Chemie

    Nachwuchsgruppenleiter

    Natürlich vorkommende Membranen enthalten Proteine, die sehr selektiv physikalische und chemische Signale wahrnehmen und in messbare bspw. elektrische Signale umwandeln können. Im Zuge des LOEWE-Projekts „Ionenleitende Nanoporen (iNAPO)“ sollen sowohl Bau- wie auch Funktionsprinzipien biologischer Ionenkanäle verstanden werden und Wege eruiert, diese Funktionen für synthetische Ionenkanäle zu adaptieren und weiter auszubauen.