Iris

Was ist was? – Die Blüten von Iris

Iris

Iridaceae

Mit knapp 300 Arten gehört die Gattung Iris (benannt nach der gleichnamigen griechischen Göttin des Regenbogens) zu den größten der Familie der Iridaceae (Schwertliliengewächse). Als Gartenpflanzen sind sie jedem bekannt; in der Natur trifft man ihre etwa neun einheimischen, sämtlich geschützten Vertreter mit Ausnahme der Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus) eher selten an.

Immer jedoch beeindrucken die oft prächtig gefärbten, großen Blüten. Versucht man einmal, die Blüten der Schwertlilien genauer zu untersuchen, so wird man etwas verwirrt vor der großen Anzahl blütenblattartiger Organe stehen oder sich überlegen, ob es sich hier um eine oder um drei Blüten handelt.

Standort im Garten: Iris-Beet in der Nähe des Mittelmeerbeets, Teich, Wasserbecken etc.

PD Dr. STEFAN SCHNECKENBURGER, Mai 2001 (rev. 2011)

© Text: Botanischer Garten TU Darmstadt (BG aktuell 172)