FAQ Studium

FAQ Studium Biologie

Prüfung

Eine Anmeldung zur Prüfungen ist nur während des Anmeldezeitraums möglich. Für die ersten Prüfungstermine der Module BB01 bis BB08 gelten die zentralen Anmeldezeiträume der TU Darmstadt (SoSe: Juni, WiSe: Mitte November bis Mitte Dezember). Für den Wiederholungstermin können Sie sich ab dem zentralen Anmeldezeitraum bis zu einer Woche vor der Prüfung anmelden.

Für Wahlpflichtmodule endet die Anmeldefrist ebenfalls eine Woche vor dem Prüfungstermin.

Andere Fachbereiche haben unter Umständen andere Anmeldefristen. Bitte informieren Sie sich hierüber rechtzeitig. Sie finden in TUCaN bei jeder Prüfung eine Angabe zu den An- und Abmeldefristen der jeweiligen Prüfung!

Sollte eine Anmeldung online nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an das anbietende Studienbüro. Dies bitte auch im Anmeldezeitraum – sonst kann die Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden.

Keine Klausur ohne erfolgte Anmeldung.

Für alle Wiederholungstermine von Prüfungen in der Biologie endet die Anmeldefrist eine Woche vor dem Klausurtermin.

Die Abmeldung von Prüfungen ist bis zu 1 Woche vor Prüfungstermin möglich. Denken Sie auch bitte daran, sich nach Abmeldung vom ersten Termin evtl. zum zweiten Termin neu anzumelden.

Um im Krankheitsfall von einer Prüfung zurück zu treten muss dem zuständigen Studienbüro nach 3 Kalendertagen, spätestens an dem darauffolgenden Werktag, ein Attest vorliegen (Briefkasten vor dem Studierendenzentrum B2|61). Auf dem Attest muss Beginn und Ende der Erkrankung und „Prüfungsunfähigkeit“ vermerkt sein.

Denken Sie bitte daran, sich evtl. neu (bis zu einer Woche vorher) zu dem Wiederholungstermin über TUCaN anzumelden!

In allen biologischen Fächer erfolgt die Anmeldung zur Studienleistung automatisch mit der Anmeldung zu der Veranstaltung. Beachten Sie, dass Sie sich zu Studienleistungen in der Mathematik, Physik und Chemie explizit anmelden müssen. Es gilt das gleiche Anmeldeverfahren wie für Prüfungsleistungen.

Studienleistungen, die mit „nicht ausreichend“ bewertet werden oder als nicht bestanden gelten, können mehrmals wiederholt werden.

Wird die zweite Wiederholungsprüfung in ausschließlich schriftlicher Form durchgeführt, kann die Prüfung im Einvernehmen von Prüfling und Prüfenden als mündliche Prüfung durchgeführt werden.

Der Antrag des Prüflings ist dem Prüfer/der Prüferin mindestens vier Wochen vor der Prüfung schriftlich vorzulegen.

Sie können sich für die mündliche Drittprüfung im Studienbüro Biologie anmelden.

Bachelor Biologie

Fachübergreifende Lehrveranstaltungen sind Module anderer Fachbereiche oder des Sprachenzentrums und der interdisziplinären Studienschwerpunkte. Sie sind im „Gesamtkatalog aller Module der TU“ zusammengefasst. Im B.Sc. Biologiestudium müssen mindestens 4 CP aus diesem Gesamtkatalog absolviert werden. Die notwendigen CP können durch eine Lehrveranstaltung mit mindestens 4 CP oder durch mehrere Lehrveranstaltungen mit zusammen mindestens 4 CP erbracht werden. Diese Lehrveranstaltung(en) sollten in den ersten vier Semestern belegt werden. Sie können in einem Semester absolviert werden oder über mehrere Semester verteilt werden.

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit umfasst 10 Wochen (inklusive schriftlicher Ausarbeitung), i.d.R. in einer Arbeitsgruppe des Fachbereichs oder extern (s.a. Externe Bachelorarbeit). Die Ergebnisse müssen außerdem in einem ca. 30minütigen Vortrag vorgestellt werden. Dieser Vortrag sollte zeitnah nach oder kurz vor der Abgabe der Arbeit gehalten werden.

Eine englischsprachige Abschlussarbeit ist mit einer deutschen Zusammenfassung zu versehen.

Die Bachelorarbeit muss bei Beginn der Arbeit angemeldet werden. Hierzu muss der Anmeldebogen im Studienbüro der Biologie abgegeben werden. Sie benötigen einen Erst- und einen Zweitgutachter, die auf der Anmeldung unterschreiben müssen. Der Erstgutachter ist i.d.R. der/die Betreuer_in Ihrer Arbeit oder der/die AG-Leiter_in. Den Zweitgutachter können Sie frei wählen. Gutachter können neben Professoren_innen auch Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen sein, die eine entsprechende Prüfungsberechtigung besitzen (fragen Sie im Zweifelsfall die entsprechenden Mitarbeiter_innen)

Die Anmeldebögen finden Sie zum Download auf der Seite des Studienbüros unter Formulare.

Für den Vortrag vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Erstgutachter/Ihrer Erstgutachterin. In der Regel findet der Vortrag im Rahmen des Arbeitsgruppenseminars statt.

Nach 10 Wochen muss die fertige Arbeit zusammen mit dem Bewertungsbogen, der Erklärung zur Archivierung (zu finden auf der Homepage des Studienbüros/Formulare) und der Kopie des Deckblattes der Abschlussarbeit, im Studienbüro abgegeben werden. Der Zweitgutachter kann frei entscheiden, ob er von Ihnen eine elektronische Fassung oder auch eine ausgedruckte Version der Abschlussarbeit möchte.

Vorab schicken Sie bitte Frau Gruber die elektronische Fassung im pdf-Format als E-Mail.

Falls der Abgabetermin außerhalb der Sprechzeiten liegt, müssen Sie mit Frau Gruber einen Termin vereinbaren.

Falls Sie die Arbeit nicht fristgerecht fertigstellen können, müssen Sie vor Ende der Frist einen formlosen Antrag auf Fristverlängerung beim Vorsitzenden der Prüfungskommission stellen (dies ist i.d.R. der Studiendekan).

Das Schreiben muss eine Begründung für den Antrag und das neue Abgabedatum enthalten. Lassen Sie den Antrag von Ihrem Erstgutachter und vom Studiendekan mit dem Vermerk „Keine Einwände“ oder „Ich stimme dem Antrag zu“ gegenzeichnen.

Sie können Ihre Bachelorarbeit auch außerhalb der TU Darmstadt anfertigen. Es gelten die gleichen Bedingungen wie für eine interne Arbeit, allerdings benötigen Sie für eine externe Bachelorarbeit neben einem Betreuer Ihrer Arbeit vor Ort, einem Erst- und einem Zweitgutachter aus dem Fachbereich, der/die letztendlich auch die Gutachten anfertigen (in Absprache mit dem externen Betreuer). Alle drei Personen müssen auf dem Anmeldebogen unterschreiben.

Die Anmeldebögen finden Sie zum Download auf der Seite des Studienbüros unter Formulare: Bachelor-Thesis Anmeldung EXTERN.

Eine Zulassung zu einer solchen Prüfung ist ausgeschlossen, wenn noch keine Prüfung in dem Studiengang abgelegt wurde, in dem der Prüfling immatrikuliert ist. In zulassungsbeschränkten Studiengängen muss die Zulassung zu den zugehörigen Modulen von der Prüfungskommission des zulassungsbeschränkten Studiengangs genehmigt werden. Studierende in einem Bachelorstudiengang können bis zu 30 Kreditpunkte als freiwillige Zusatzprüfungen im Rahmen von Modulen aus einem entsprechenden konsekutiven Masterstudiengang der TU Darmstadt absolvieren. Kreditpunkte und Prüfungen der freiwilligen, vorgezogenen Module werden einschließlich eventueller Fehlversuche nur bei Aufnahme eines konsekutiven Masterstudiengangs oder im Falle eines Studiengangwechsels angerechnet

Berufsorientiertes Forschungspraktikum BB40

Im 5./6. Semester ist ein mind. 6-wöchiges Berufsorientiertes Forschungspraktikum vorgesehen (wöchentliche Arbeitszeit 38 Stunden). Dieses Praktikum soll in der Regel außerhalb des Fachbereiches absolviert werden. Als Veranstalter kommen Industrieunternehmen und Forschungsinstitutionen in Frage, aber auch Bereiche des öffentlichen Dienstes, des Dienstleistungssektors sowie Einrichtungen wie Museen und Botanische/Zoologische Gärten. Des Weiteren ist auch ein forschungsorientiertes Praktikum an einer beliebigen Hochschule möglich. Für eine begrenzte Anzahl von Studierenden besteht darüber hinaus die Möglichkeit, das Praktikum intern, in einer der Arbeitsgruppen des Fachbereichs Biologie zu absolvieren.

Ein externes Praktikum muss inhaltlich möglichen Tätigkeitsfeldern eines Biologen/einer Biologin entsprechen. Um dies sicherzustellen, muss die Wahl des externen Praktikumsplatzes mit dem Studienbüro abgesprochen werden.

Sollten Sie Probleme haben eine externe Praktikumsstelle zu finden, können Sie sich im Studienbüro beraten lassen. Dazu schicken Sie eine Email an . Darin geben Sie bitte mindestens drei Unternehmen an, bei denen Sie sich bereits erfolglos beworben haben.

Wenn Sie das Praktikum extern absolvieren, schicken Sie VOR Antritt des Praktikums eine Anfrage an das Studienbüro Biologie. Füllen Sie hierzu bitte das Formular aus und schicken es per Email an

Nach Genehmigung der Praktikumsstelle melden Sie sich zu folgender Lehrveranstaltung an: BB40 „Externe Praktikumsstelle“.

Wenn Sie das Praktikum intern am Fachbereich Biologie absolvieren, melden Sie sich zur Lehrveranstaltung der entsprechenden Arbeitsgruppe an (z.B. BB 40 Löbrich).

Das Modul schließt mit einer unbenoteten Studienleistung ab. Diese Studienleistung beinhaltet ein Protokoll über die ausgeübte praktische Tätigkeit. Da es sich um eine veranstaltungsbegleitende Studienleistung handelt, sind Sie mit der Anmeldung zur Veranstaltung automatisch auch zur Studienleistung angemeldet.

Wenn Sie das Praktikum intern absolvieren, sprechen Sie Art und Umfang des Protokolls mit Ihrem Betreuer/Ihrer Betreuerin ab.

Bei einem externen Praktikum halten Sie sich bei der Erstellung und der Abgabe des Protokolls bitte an den Leitfaden und schicken es – zusammen mit einer Bestätigung Ihres Betreuers – als PDF an . Die Bestätigung muss den Zeitraum des Praktikums beinhalten.

Einige Firmen und Forschungseinrichtungen verlangen eine Bescheinigung darüber, dass es sich bei dem Berufsorientiertes Forschungspraktikum um eine Pflichtveranstaltung des Bachelorstudiengangs Biologie handelt. Falls Sie eine solche Bescheinigung benötigen, schicken Sie bitte eine Email an .

Wenn Sie eine Ausbildung im biologisch-chemischen oder medizinischen Bereich abgeschlossen haben, kann Ihnen dies unter Umständen für das Berufsorientiertes Forschungspraktikum anerkannt werden. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an den Studiendekan.

Semesterübergreifende Gruppenarbeit BB16 (Kursbetreuung)

Das Modul BB16, das i.d.R. die Betreuung von Studierenden in den Praktika der ersten 4 Semester beinhaltet, ist für das 5./6. Semester vorgesehen. Der Umfang entspricht der Betreuung eines halben Moduls (z.B. Übung und Praktikum des Moduls BB01 Struktur und Funktion – -Teil Pflanzen). Darüber hinaus müssen Sie an einem 2-tägigen Workshop zur Vorbereitung auf die Betreuung teilnehmen. Der Workshop wird im September/Oktober und im Februar/März an mehreren Terminen angeboten, von denen Sie einen Termin frei wählen können (sofern noch Plätze vorhanden sind).

Am Ende des 4. Semesters findet die Wahl der zu betreuenden Kurse statt. Sie wählen 2 Kurse, die sie gerne betreuen würden und werden dann zu einem der gewählten Kurse zugeteilt. Die gewählten Kurse dürfen sich NICHT mit Ihren Wahlpflichtmodulen überschneiden.

Das Modul kann auch schon im 2. oder 3. Semester absolviert werden. Allerdings können Sie nur Module betreuen, die Sie schon selber absolviert haben. Außerdem dürfen Ihre eigenen Veranstaltungen nicht zeitgleich zum zu betreuenden Modul liegen.

Master Technische Biologie

Der Studiengang Master Technische Biologie ist ein zulassungsbegrenzter Studiengang. Die Plätze werden mit Hilfe eines Eignungsfeststellungsverfahren vergeben. Näheres hierzu finden Sie im Anhang III der Ausführungsbestimmungen des Studiengangs.

Bewerbungsfristen sind der 15. Januar zum Sommersemester und der 15. Juli zum Wintersemester. Diese Fristen sind Ausschlussfristen. Später eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Die Bewerbung erfolgt NICHT am Fachbereich, sondern über das Studierendensekretariat der TU Darmstadt.

Für die Bewerbung zum Master müssen Sie das Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen haben. Sie erhalten zunächst eine vorläufige Zulassung. Unter der Voraussetzung, dass Sie Ihr Studium bis zum Beginn des Semesters, für das Sie sich bewerben abgeschlossen haben, werden Sie dann in den Masterstudiengang umgeschrieben.

Die Masterarbeit muss bei Beginn der Arbeit angemeldet werden. Hierzu muss der Anmeldebogen im Studienbüro der Biologie abgegeben werden. Sie benötigen einen Erst- und einen Zweitgutachter, die auf der Anmeldung unterschreiben müssen. Die Anmeldebögen finden Sie zum Download auf der Seite des Studienbüros unter Formulare.

Falls Sie die Arbeit nicht fristgerecht fertigstellen können, müssen Sie vor Ende der Frist einen formlosen Antrag auf Fristverlängerung beim Vorsitzenden der Prüfungskommission stellen (dies ist i.d.R. der Studiendekan). Das Schreiben muss eine Begründung für den Antrag enthalten und von Ihrem Erstgutachter mit dem Vermerk „Keine Einwände“ oder „Ich stimme dem Antrag zu“ gegengezeichnet sein.

Nach 6 Monaten muss die fertige Abschlussarbeit zusammen mit dem Bewertungsbogen, der Erklärung zur Archivierung (zu finden auf der Homepage des Studienbüros/Formulare) und der Kopie des Deckblattes der Abschlussarbeit, im Studienbüro abgegeben werden. Vorab schicken Sie bitte Frau Gruber die elektronische Fassung im pdf-Format als E-Mail. Falls der Abgabetermin außerhalb der Sprechzeiten liegt, müssen Sie mit Frau Gruber einen Termin vereinbaren.

Eine englischsprachige Abschlußarbeit ist mit einer deutschen Zusammenfassung zu versehen.

Das Erstgutachten einer Masterarbeit kann nur von Professor_innen, Außerplanmäßigen (Apl.) Professor_innen oder habilitierten Mitgliedern des Fachbereichs erstellt werden. Den/die Zweitgutachter_in können Sie frei wählen.

Für eine externe Masterarbeit benötigen sie einen Erst- und einen Zweitgutachter aus dem Fachbereich. Nur Dozenten aus dem Fachbereich sind prüfungsberechtigt. Sie fertigen das Gutachten an und bewerten die Arbeit. Der Betreuer vor Ort schreibt ebenfalls ein Gutachten, das dem Erstgutachter als Grundlage für seine Beurteilung dient.

Die Wahl der Wahlpflichtmodule im Master findet zu folgenden Zeiten statt:

  • A) Ende Februar / Anfang März:
    Für Studierende, die zum Sommersemester mit dem Master beginnen. Sie wählen Module für die kommenden beiden Semester (SoSe und darauffolgendes WiSe).
  • B) August:
    Für Studierende, die zum Wintersemester mit dem Master beginnen. Sie wählen Module für die kommenden beiden Semester (WiSe und darauffolgendes SoSe).

Bei der Zuteilung der Module berücksichtigen wir sowohl im Winter-, als auch im Sommersemester, dass noch Plätze für die Studierenden frei bleiben müssen, die zum Sommer bzw. zum nächsten Winter beginnen. Ihre Chancen auf einen Modulplatz sind also bei der Wahl im März genauso groß wie bei der Wahl im August.

Wenn Sie ein Wahlpflichtmodul im Rahmen vorgezogener Masterleistungen belegen wollen, erhalten Sie nur einen Platz, wenn nach Abschluss der Wahl für die Studierenden, die tatsächlich mit dem Master beginnen, noch Plätze frei sind. Hierbei geht es dann nur um Plätze im laufenden Semester. Nach Abschluss der Wahl und Zuteilung für die Studierenden, die zum Wintersemester mit dem Master beginnen, könnten Sie z.B. im Rahmen von vorgezogenen Masterleistungen einen Restplatz in einem Wahlpflichtmodul im Wintersemester bekommen.

Im Rahmen des Moduls MTB20 „Kursbetreuung“ ist die Betreuung eines des Wahlpflichtmodule im Bachelor Biologie vorgesehen. Sie können dieses Modul in jedem beliebigen Semester Ihres Masterstudiums absolvieren. Sie sprechen dazu zunächst mit dem Dozenten / der Dozentin, die für das Wahlpflichtmodul, das Sie betreuen wollen, verantwortlich ist. Erhalten Sie von dem Dozenten / der Dozentin die Bestätigung, dass Sie das Modul betreuen können, melden Sie sich hierzu in TUCaN an. Bitte denken Sie daran, sich auch zur Prüfung anzumelden.

Einen Zeitplan der zu betreuenden Wahlpflichtmodule finden Sie auf der Webseite des Studiengangs Bachelor Biologie.

Das Forschungspraktikum sollte i.d.R. die Vorbereitung auf die Masterarbeit sein. Entsprechend suchen Sie sich einen Platz für das Praktikum in einer der Arbeitsgruppen des Fachbereichs und melden sich in TUCaN zu der zugehörigen Veranstaltung an. Achtung: Sie müssen sich zu zwei Veranstaltungen, Praktikum und Seminar anmelden! Forschungspraktikum und Masterarbeit sollten, müssen aber nicht in der gleichen Arbeitsgruppe absolviert werden.

Externes Forschungspraktikum

Das Forschungspraktikum kann, genau wie die Masterarbeit, auch extern absolviert werden. Im Falle eines externen Forschungspraktikums benötigen Sie einen internen Betreuer/eine interne Betreuerin. Dieser/diese bewertet das Protokoll zum Praktikum und hört den Vortrag. Als interne Betreuer/Betreuerinnen kommen alle Dozent/innen in Frage, die auch berechtigt sind, Masterarbeiten zu betreuen. Sie suchen sich die Betreuer/innen selbst. In TUCaN melden Sie sich bei der Veranstaltung an, die dem gewählten internen Betreuer zugeordnet ist. Falls Sie im Anschluss an das Praktikum eine externe Masterarbeit planen, bietet es sich an, einen Dozenten/eine Dozentin zu finden, der/die auch bereit ist, die Betreuung Ihre Masterarbeit zu übernehmen.

Anrechnung unbenoteter Module

Der Leistungsspiegel, der von den Studierenden selbst in TUCaN erstellt werden kann, enthält die Spalte „Angerechnet“. Hier sind die CP von Modulen eingetragen, die in die Berechnung der Durchschnittsnote eingehen. Bei allen unbenoteten Modulen fehlt daher dieser Vermerk. Unbenotete Module gehen also nicht in die Berechnung der Note ein, werden aber natürlich zu der Gesamtzahl der erreichten CP hinzugezählt. Im Leistungsspiegel, der vom Studienbüro ausgestellt wird gibt es diesen Vermerk nicht.

Quereinstieg Biologie

Da Biologie ein zulassungsbeschränkter Studiengang ist, können Sie zwar Vorlesungen und Übungen besuchen, aber nicht an Praktika teilnehmen (siehe auch Teilnahme an Praktika für fachfremde Studierende). Alle Pflichtmodule der ersten 4 Semester des Biologiestudiums beinhalten aber Praktika. Sie können also ohne Zulassung zum Studiengang Biologie keine Module absolvieren, die Ihnen später angerechnet werden. Ein Einstieg in ein höheres Fachsemester ist daher ausgeschlossen.

Teilnahme an Praktika für fachfremde Studierende

Natürlich freuen wir uns, wenn Studierende Interesse zeigen, freiwillig mehr zu belegen und zu lernen als sie müssen. Allerdings gibt es 2 Gründe, warum die Teilnahme an Praktika für fachfremde Studierende nicht möglich ist:

1. Die Praktika der ersten 2 Semester sind sehr voll, so dass kaum eine Möglichkeit besteht auch noch externe Studierende unterzubringen. Aber selbst wenn im Einzelfall noch ein Platz frei ist, lassen wir i.d.R. keine fachfremden Studierenden zu.

2. Durch die Zulassung zum Praktikum könnten fachfremde Studierende vollständige Module des Bachelor Biologiestudiengangs absolvieren. Dadurch würde ein Quereinstieg in das Biologiestudium in ein höheres Fachsemester möglich. Unsere Kapazitätsberechnung für die Zulassung im 1. Semester beruht allerdings darauf, dass eine bestimmte Anzahl von Studierenden in den ersten Semestern das Studium abbricht. Wenn zahlreiche Studierende in ein höheres Semester einsteigen, stimmen diese Berechnungen nicht mehr und wir bekommen große Probleme mit den vorhandenen Kapazitäten in den Praktika. Daher unsere grundsätzliche Absage an solche Anfragen von fachfremden Studierenden (siehe auch Quereinstieg Biologie).

Einzige Ausnahme: Bachelor- oder Masterstudierende, die Biologie als (Pflicht!)-Nebenfach belegen. Diese Studierenden haben einen von den Studiendekanen beider Fachbereiche genehmigten Studienplan, in dem auch Praktika enthalten sein können.