zurück

„Muster und Mechanismen trophischer Beziehungen im Boden-Nahrungsnetz“.

Wegen der außerordentlich großen (Tier-)Artenfielfalt werden die Waldböden gemäßigter Breiten gerne als „Regenwälder des kleinen Mannes“ bezeichnet. Besonders die Mikro- und Mesofauna (z.B. Milben und Springschwänze) spielt hier eine wichtige Rolle im Nahrungsnetz - zum einen als Teil des Zersetzersystems, zum anderen als diverse und abundante Beute für höhere trophische Ebenen.

Der Vortrag nimmt besonders die Rolle tierischer exokriner Sekrete zur Strukturierung des Nahrungsnetzes in den Blick.

Wann?

04. März 2021, 12:30-13:30

Wo?

Virtuell

Veranstalter

Fachbereich Biologie

 

04
März
2021
12:30-13:30