Biologie

Fachbereich Biologie

Herzlich willkommen am Fachbereich Biologie der TU Darmstadt. Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Forschungsschwerpunkten und zu unserem Studienangebot.

Mit unseren 16 Professuren und weiteren 10 Arbeitsgruppen bieten wir ein breites Spektrum aktueller Forschungsrichtungen in den Biowissenschaften, darunter Zell- und Molekularbiologie, Mikrobiologie, Ökologie und Bioinformatik. Charakteristisch für unseren Fachbereich ist eine intensive Vernetzung mit Fachgebieten der technischen und naturwissenschaftlichen Fachbereiche der TU Darmstadt sowie mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, von der auch unsere Studierenden profitieren.

Forschung

Unser Profil spiegelt sich in den Forschungsthemen und -schwerpunkten wieder, bei denen vor allem molekulare und biomedizinische Aspekte im Fokus stehen: Biology of Stress Responses, Synthetic Biology, Molecular and Cellular Responses to Ionizing Radiations

Lesen Sie mehr über unsere Forschung …

Studium

Unsere Studiengänge zeichnet eine frühzeitige und weitreichende Forschungsorientierung aus. Wir bieten modernste Technologien, biomedizinische Inhalte und eine intensive Einbindung der Studierenden in die Forschungsgruppen und ihre Projekte.

Lesen Sie mehr über unsere Studiengänge …

Aktuelles

  • 19.09.2017

    Stop and Go im Kaliumkanal

    Ionenkanäle kontrollieren das Einströmen geladener Teilchen in die Zelle. An der TU Darmstadt ist ein überraschend einfacher Schließmechanismus für einen Kaliumkanal entdeckt worden.

    hoch³ FORSCHEN, Seite 8

  • 07.09.2017

    Orientierungswoche (OWO) für Erstsemester

    Logo Fachschaft Biologie

    Vom 09. bis 13. Oktober 2017 organisiert die Fachschaft des Fachbereichs Biologie die Orientierungswoche für Erstsemester.

    Hier finden Sie das genaue Programm

    Nähere Informationen erteilt die Fachschaft Biologie.

  • 04.09.2017

    Promotion

    Freitag, 22.09.2017, 14:15 Uhr, B2/03 109
    MSC Melanie Nicole Chisté:

    Land-use mediated effects on communities and single species of herbivorous insects

  • 24.07.2017

    Masterpreis 2017 der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie

    V.l.n.r.: Hanna Frühauf (Junior-GBM), Prof. Löwer (Betreuer der Masterarbeit), Preisträger Stefan Bohl, Patrick Müller (Junior-GBM), Prof. Göringer (GBM-Kontakperson)

    Herr Stefan Bohn (M.Sc.) hat in einer Feierstunde am 11. Juli 2017 den Masterpreis der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) erhalten. Die prämierte Arbeit trägt den Titel: Investigating Molecular Mechanisms Mediating Stimulus-Dependent SMAD Signaling in Single Cells. Sie wurde unter Anleitung von Prof. Dr. Alexander Löwer im Fachgebiet Systems Biology of the Stress Response angefertigt und konnte sich gegenüber 4 weiteren für den Preis vorgeschlagenen Arbeiten durchsetzen. Die aus Mitgliedern der Fachbereiche Chemie und Biologie besetzte Auswahlkommission (Dr. Indra Schröder, PD Dr. Stefan Immel, Sarah Richtmann (Stud. BME), Lisa Brenner (Stud. BME), Prof. Felix Hausch, Prof. H. Ulrich Göringer) war insbesondere von der wissenschaftlichen Breite der Arbeit, als auch von der beispielhaften quantitativen Auswertung des generierten Datenmaterials überzeugt. Der Preis wurde von Prof. Göringer als GBM-Kontaktperson sowie von Frau Hanna Frühauf und Herrn Patrick Müller als Sprecherin/Sprecher der Junior-GBM Darmstadt überreicht. Die Feierstunde wurde durch einen Vortrag von Prof. Löwer sowie einen Vortrag des Preisträgers Herrn Bohn abgeschlossen.

  • 24.07.2017

    Methyl Magic – Magicians of life

    Photo courtesy of Katrin Lindner (www.foreverdesigns.de)

    „Methyl Magic: a small chemical modification on the DNA with a big impact on how our genetic information is read and translated into normal physiology and disease.“

    In a series of recent publications, the Cardoso laboratory, in collaboration with groups from the USA (Zhao laboratory), Munich (Leonhardt laboratory) and the Nuber laboratory have found that a series of methyl readers can guard this small group against its further chemical modification and eventual loss. The misregulation of this process in neurological disorders (Rett syndrome) is accompanied by transcriptional noise and genome instability.

    Volltext

  • 19.07.2017

    Nano-Antikörper in lebende Zellen einschleusen

    Zyklisch zellpenetrierende Peptide ebnen für die Antikörper den Weg ins Innere einer Zelle. Bild: Christoph Hohmann, Nanosystems Initiative Munich (NIM)

    Forscher berichten in „Nature Chemistry“ über zellgängige Nanobodies

    Wissenschaftlern von der Technischen Universität Darmstadt, der Ludwig-Maximilians-Universität München und dem Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP) ist es erstmals gelungen, winzige Antikörper in lebende Zellen zu schleusen. Über die Synthese und den vielfältigen Einsatz dieser Nanobodies berichten die Forscherinnen und Forscher jetzt in „Nature Chemistry“.
    Neues aus der TU

  • 22.05.2017

    Das Alumni-Fest der TU Darmstadt

    findet am 07.07.2017 auf unserem Campus Botanischer Garten statt.

    17:30 Uhr Sektempfang, ab 18:00 Uhr Programm


    <<Details

alle aktuellen Meldungen