Botanischer Garten

Schuppenwurz

Botanischer Garten der TU Darmstadt

Es gelten nun wieder die „Sommeröffnungszeiten“.

Öffnungszeiten

Gewächshäuser 9:30 – 12:30
13:00 – 15:30
--- ---
Freigelände Montag – Freitag Samstag Sonntag, Feiertage*
1. April – 30. September 7:30 – 19:30 9:00 – 18:00 9:00 – 12:00
1. Oktober – 31. März 7:30 – 16:00 9:00 – 16:00 9:00 – 12:00

*Jeden ersten Sonntag von Mai bis Oktober ist das Freiland bis 18 Uhr geöffnet

Der Eingang des Botanischen Gartens befindet sich in der Schnittspahnstraße, neben dem Fachbereichsgebäude B1|02 (Altbau).

Gruppen im Botanischen Garten

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Gruppenführungen im Freiland unter Angabe der Termine und der Kontaktpersonen, vorab mit der Gartenleitung abgestimmt werden müssen. Sofern Gartenarbeiten oder eigene Veranstaltungen der Technischen Universität Darmstadt und dort insbesondere des Botanischen Gartens dem entgegenstehen, behält sich die Gartenleitung vor, diese Gruppenführungen zu untersagen. Bei Interesse können auch Gruppenführungen gebucht werden – bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Gruppenführungen im gesamten Innenbereich der Gewächshäuser durch vom Botanischen Garten nicht autorisierte Personen sind aus Sicherheitsgründen ausnahmslos nicht statthaft.

Kontakt:
A. Mohr – Tel.: 06151-1622320 – Email: amohr@bio.tu-darmstadt.de

Dr. St. Schneckenburger – Tel.: 06151-16 – 22340 – Email: schneckenburger@bio.tu-darmstadt.de

Pollenschleudern im Botanischen Garten

Kalmia latifolia
Kalmia latifolia

Das Heidekrautgewächs Kalmia latifolia, zeigt „Spannung pur“: die sich öffnende (“entfaltende”) Blütenkrone spannt die Staubblätter, deren Staubbeutel in von außen sichtbaren Taschen geborgen sind. Besuchende Insekten lösen durch Berührung der Basis der Staubfäden irgendwann einmal die Pollenschleudern aus und werden mit dem in Fetzen ausgeschleuderten Pollen “beschmutzt” und bestäuben später besuchte Blüten.

Christian Konrad Sprengel (1750-1816), der Begründer der Blütenbiologie schreibt in seinem „Entdeckten Geheimnis der Natur im Bau und in der Befruchtung der Blumen“ von 1793, das Charles Darwin dem Vergessen entriss, die Blüte von Kalmia verdiene „so sehr, als irgend eine andere, für ein Wunder der Natur gehalten zu werden“. „Die zehn Staubgefäße stecken nemlich mit den Antheren ein eben so vielen Höhlen, welche der Kronensaum hat. Da nun die Filamente länger sind, als der Abstand dieser Höhlen von der Öffnung der Kronenröhre, so müssen sie natürlicherweise bogenförmig gekrümmt sein. Berührt man ein Staubgefäß ein wenig, so springt es aus der Höhle heraus, fährt in die Höhe und steht gerade. … Besucht ein Insekt die Blume, so muss es notwendig, indem es den Saft aus der Kronenröhre herausholt, mit den Beinen ein Staubgefäß nach dem anderen berühren. Die berührten Staubgefäße fahren in die Höhe, und schleudern der Staub aus der Anthere heraus, von welchem notwendig ein Teil auf das Stigma fallen muss.“ (Spalte 239/240). Der „Staub“ ist nicht pudrig, sondern wird durch elastische Fäden („Viscinfäden“) zusammengehalten und in Fetzen ausgeschleudert.

Hier können sie in dem berühmten Werk stöbern; auf dem Titelkupfer hat Kalmia die Nummer XX und ist in der linken Randleiste in der unteren Hälfte zu sehen

http://www.deutschestextarchiv.de/book/view/sprengel_blumen_1793?p=7

Im Botanischen Garten finden Sie die nach dem schwedischen Botaniker Pehr Kalm (1716-1779) benannte Pflanzen südlich der Gruppe mächtiger Hemlockstannen (Tsuga canadensis) in der Nähe unseres Erdlagers.

FÜHRUNG DURCH DEN BOTANISCHEN GARTEN:
Freitag 1.6.2018, 13:00-14:15 und 14:15-15:30 Uhr

Veranstalter: Botanischer Garten

Treffpunkt: Pavillon im Botanischen Garten

weitere Veranstaltungen 2018

FÜHRUNG: Hofgut Oberfeld Landwirtschaft,Thomas Goebel (Darmstadt)

Sonntag, 27.5.2018, 11:00 Uhr

Treffpunkt: Vor dem neuen Kuhstall am Katharinenfalltorweg

Aktuelles

  • Art of Eden 2018: Kunst und Design im Botanischen Garten

    Logo Art of Eden

    Jedes Jahr im Frühling verwandelt sich der Botanische Garten zu einem Forum für Kunst und Design in der Natur.

    Samstag, 26. Mai und Sonntag, 27. Mai von 10.00 bis 19.00 Uhr

    Eintritt für Erwachsene 7,-€, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei.

    Mehr Informationen:http://www.artofeden.de