Botanischer Garten

Botanischer Garten der TU Darmstadt

Öffnungszeiten

Seit dem 1. April gelten die "Sommeröffnungszeiten“.

Gewächshäuser 9:30 – 12:30
13:00 – 15:30
--- ---
Freigelände Montag – Freitag Samstag Sonntag, Feiertage*
1. April – 30. September 7:30 – 19:30 9:00 – 18:00 9:00 – 12:00
1. Oktober – 31. März 7:30 – 16:00 9:00 – 16:00 9:00 – 12:00

*Jeden ersten Sonntag von Mai bis Oktober ist das Freiland bis 18 Uhr geöffnet

Der Eingang des Botanischen Gartens befindet sich in der Schnittspahnstraße, neben dem Fachbereichsgebäude B1|02 (Altbau).

Die Hagebutten mit dem Loch

Rosa roxburghii
Rosa roxburghii

… fallen derzeit in der Umgebung des Werkzeughäuschens am Darmbachwehr im Botanischen Garten ins Auge. Es handelt sich um die Früchte der Rosa roxburghii. Die Wand der Hagebuttenfrüchte bildet sich aus dem Achsenbecher, in die die zahlreichen, nicht miteinander verwachsenen Fruchtblätter mit langen Griffeln eingesenkt sind. Aus ihnen entwickeln sich die einsamigen Nüsschen, die als Juckpulver! vielen Besucherinnen und Besuchern bekannt sein dürften.

Rosa roxburghii
Rosa roxburghii

Am Rand des Achsenbechers finden sich die fünf Kelchblätter (hier noch sichtbar und grün), die fünf Kronblätter (abgefallen) und die zahlreichen Staubblätter. Bei noch nicht ganz reifen Früchten sind sie noch erkennbar, ansonsten hinterlassen sie einen breiten, bräunlichen, vernarbten Ring.

Rosa roxburghii
Rosa roxburghii

Aus der Becheröffnung ragen im blühenden Zustand die langen Griffel fast wie ein Pinselchen heraus, nach dem Abblühen verbleibt die Öffnung, je nach Fruchtgröße und Art, mehr oder weniger sichtbar. Bei schlanken Hagebutten ist diese Öffnung auf den ersten Blick kaum erkennbar, bei den dickfleischigen, kugeligen Hagebutten von Rosa roxburghii deutlich zu sehen.

Der Längsschnitt zeigt die einsamigen Früchtchen – jeweils aus einem Fruchtblatt gereift. Im Fruchtzustand fallen die Griffelreste ab und zurück bleibt nur die Öffnung.

Mehr Info: BG_Aktuell_313

Forscher – Sammler – Pflanzenjäger: Unterwegs mit Humboldt & Co.

Eine Ausstellung des Verbands Botanischer Gärten.

Es geht um das Pflanzensammeln – von den fernen Zeiten der Pharaonin Hatschepsut über die frühen Entdecker und Weltumsegler nebst Alexander vom Humboldt bis in unsere Tage. Sammler, ihre Routen und Objekte ihrer Begierden, ihre Erfolge und Misserfolge werden auf 15 Texttafeln und 33 kleinen Porträttafeln vorgestellt, die an verschiedenen Orten im Botanischen Garten zu finden sind.

Ermöglicht wurde diese Ausstellung als große Gemeinschaftsarbeit einer Reihe von Kolleginnen und Kollegen in Botanischen Gärten in ganz Deutschland (mit intensiver Darmstädter Beteiligung!), die ohne Honorar ihr Wissen, ihre Zeit, ihre Fotos und Leidenschaft(en) in dieses Projekt eingebracht haben.

Der Ausstellungskatalog (84 S.: alle Tafeln und Porträts sowie drei Essays), kann zum Preis vom 7.- € erworben werden.

Von Pflanzen und Büchern – Werke Alexander von Humboldts in der ULB

Eine Ausstellung der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt und des Botanischen Gartens der TU Darmstadt.

Am 14. September jährt sich zum 250. Mal der Geburtstag Alexander von Humboldts (1769 – 1859). Anläßlich dieses Jubiläums zeigt diese Ausstellung Originalwerke Humboldts aus dem reichen Bestand der alten Großherzoglichen Bibliothek. Denn als Geograph und Naturforscher war er auch Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher, darunter handkolorierter Foliowerke, deren Produktion ihn letztlich sein ererbtes Vermögen kostete. Viele dieser Bücher vermitteln Eindrücke, die das Bild der Welt veränderten. Kuratiert haben diese Ausstellung PD Dr. Stefan Schneckenburger und Dr. Kerstin Reifenrath.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 22.9.2019 in der ULB Stadtmitte (S1|20), 1. UG, Magdalenenstr. 8.

Führungen und Vorträge im Botanischen Garten

FÜHRUNG DURCH DEN BOTANISCHEN GARTEN:
Freitag, 11.10.2019, 13:00 Uhr und 14:15 Uhr

Treffpunkt: Pavillon im Botanischen Garten

VORTRAG:
Dr. Michael Schwerdtfeger (Göttingen): Jagua – die magische Tattoo-Tinte aus dem Regenwald
Donnerstag, 17.10.2019, 19:30 Uhr

Veranstalter: Freundeskreis des Botanischen Gartens der Technischen Universität Darmstadt
Ort: Kleiner Hörsaal der Biologischen Institute in der Schnittspahnstraße (Gebäude B1/01, Raum 52)

Weiteres:Programmheft Botanischer Garten & Freundeskreis 2019

Aktuelles