Botanischer Garten

Schuppenwurz

Botanischer Garten der TU Darmstadt

Öffnungszeiten

Gewächshäuser 9:30 – 13:00, 13:30 – 15:30 --- ---
Freigelände Montag – Freitag Samstag Sonntag, Feiertage
1. April – 30. September 7:30 – 19:30 9:00 – 18:00 9:00 – 12:00
1. Oktober – 31. März 7:30 – 16:00 9:00 – 16:00 9:00 – 12:00

In den Sommermonaten ist das Freigelände des Gartens an jedem 1. Sonntag des Monats bis 18:00 Uhr geöffnet.

Logo Jubiläumsjahr Botanischer Garten 2014

Jubiläumsjahr 2014 im Botanischen Garten

200 Jahre Botanischer Garten in Darmstadt, 140 Jahre am heutigen Standort auf dem Bio-Campus Schnittspahnstraße.

Programmheft mit den Veranstaltungen des Botanischen Gartens 2014

Aktuelles

  • 16.04.2014

    Standorte des Botanischen Gartens

    Anlässlich des diesjährigen doppelten Gartenjubiläums sind in Darmstadt nun die ehemaligen Standorte des Botanischen Gartens gekennzeichnet. Bitte achten Sie einmal beim nächsten Gang durch die Stadt auf die insgesamt 16 Schilder, die am Schloss, im Herrngarten, am Woogsplatz, in der Georg-Büchner-Anlage und in der Schlossgartenstraße angebracht wurden. Sie werden bis Ende des Sommers für den Botanischen Garten werben, an ihn erinnern und die Menschen auffordern, ihn an seinem heutigen Standort aufzusuchen und kennenzulernen.

  • 16.04.2014

    Preis und Förderer

    Eine gute Nachricht: der Freundeskreis des Botanischen Gartens erhielt einen der Ludwig-Metzger-Preise der Sparkasse Darmstadt für sein besonderes Engagement in Höhe von 3000 €. Gerade im Jubiläumsjahr mit seinen vielfältigen Projekten können wir das Preisgeld gut gebrauchen. Gleiches gilt für den Rotary-Club Darmstadt-Bergstraße, der das Ausstellungsprojekt zum Gartenjubiläum mit 1500 € fördert. Einen herzlichen Dank an all unsere Förderer für die finanzielle und ideelle Unterstützung!

  • 15.04.2014

    Helfer für Sonntag gesucht

    Gesucht werden Personen, die den sonntäglichen Aufsichtsdienst an den ersten Sonntagen eines Monats übernehmen können. Aktuell suchen wir noch zwei bis drei Personen für Sonntag, 4. Mai. Bitte setzen Sie sich mit uns (; Tel.: 16-6100 in Verbindung).

  • 03.04.2014

    „Bing Bang“ der Blüten

    Wenn man zur Zeit in den Botanischen Garten geht, weiß man nicht, wo man mit dem Schauen beginnen soll: Schachbrettblumen (Bild rechts), Schuppenwurz (Bild oben), blühende Kirsch-, Apfel- und Birnenarten, Soulangiana-Magnolia und der unaufällige Guttaperchabaum neben den Bienenkästen …. – Sie müssen einfach selbst vorbeikommen und sehen und riechen.

  • 18.03.2014

    Floristisch-kriminalistischer Frühling

    Wir laden ein, einen floristisch-kriminalistischen Frühling im Botanischen Garten zu genießen: Man kann u.a. die Nektardiebe am Lerchensporn (Corydalis) oder die Schwarzfahrerblüten der Pachysandra beobachten. Auch wenn dies im „grünen Bereich“ abläuft: vor dreisten menschlichen Dieben sind wir leider nicht gefeit. weiter

  • 12.02.2014

    CHARLES DARWIN und die Primeln

    Zum 205ten Geburtstag von Charles Darwin am 12. Februar: im Gartencenter oder im Botanischen Garten (noch nicht ganz so weit): ganz einfach mal nach Primeln schauen!

    Denn eine der Entdeckungen des großen Beobachters war die Deutung der Heterostylie (verschiedene Längen von Griffeln und Staubfäden innerhalb einer Art) zur Sicherung der Fremdbestäubung. BGaktuell165 weiter

  • 07.02.2014

    Helleborus

    Schon Goethe interessierte sich für sie …

    Nieswurz, Christrose, Judenkraut, Teufelskraut, Siechwurz, Hundskraut, Winterglocke – botanisch bekannt als Helleborus.

    Es gibt ein Konzept für einen botanischen Vortrag von Goethe für den 8. April 1806. Und hier stellt er gleich mehrere Arten vor. Themen für ihn waren die Nektarien und die Übergänge zwischen Laubblättern, Hochblättern und Blütenblättern.

    Mehr Informationen: Botanischer Garten aktuell 103

  • 07.02.2014

    Jubiläumssekt

    Bei Ihrem nächsten Besuch im Botanischen Garten können Sie den Jubiläumssekt, den der Förderverein speziell für unser Jubiläumsjahr ausgesucht hat – erwerben, im Foto neben einer unserer ältesten Gewächshauspflanzen, einer Fouquieria columnaris, die seit 1897/98 bei uns im Garten kultiviert wird.

  • 31.01.2014

    Aus dem Archiv des Botanischen Gartens

    Der prächtigste Einzelbaum des Botanischen Gartens ist eine Hybridplatane im Westen. Über das Alter gab es immer wieder Diskussionen – ein Dendrologe schätzte ihr Alter auf höchstens 60-80 Jahre. Ein altes Foto von 1905 nun zeigt sie schon damals in beeindruckender Größe – die jungen Anlagen des Gartens mit ihrer gewaltigen Krone überragend. weiter

  • 28.01.2014

    Purpus-Ausstellung

    Im Foyer B1|01 ist in der Vitrine unter dem Titel „Reisen und Sammeln – Carl Albert und Joseph Anton Purpus: Auf Spurensuche in Amerika und Darmstadt“ eine kleine Ausstellung mit Büchern, Bildern, Bildtafeln, Samenkatalogen, Aussaatbüchern, Akzessionslisten etc. zusammengestellt.

  • 26.11.2013

    Ohne Moos nix los – Oder: Biodiversität im Kleinen

    Nur ein paar Quadratmeter Betonfläche an der Giebelwand des Gewächshauslabors – aber ein kleines Moosparadies, gerade auch jetzt im feuchten Herbst. weiter

  • 04.10.2013

    Auszeichnung

    Die Woche der Botanischen Gärten, die seit 2004 im Juni stattfindet und an der sich unter dem gleichen Thema jeweils zwischen 40 und 50 Gärten beteiligen, wurde bei der Tagung des Verbands Botanischer Gärten (VBG) als UN-Dekadeprojekt zur Biologischen Vielfalt ausgezeichnet. Pressemitteilung weiter