Botanischer Garten

Botanischer Garten im Herbst

Botanischer Garten der TU Darmstadt

Öffnungszeiten

Gewächshäuser 9:30 – 13:00, 13:30 – 15:30 --- ---
Freigelände Montag – Freitag Samstag Sonntag, Feiertage
1. April – 30. September 7:30 – 19:30 9:00 – 18:00 9:00 – 12:00*
1. Oktober – 31. März 7:30 – 16:00 9:00 – 16:00 9:00 – 12:00

* In den Sommermonaten ist das Freigelände des Gartens an jedem 1. Sonntag des Monats bis 18:00 Uhr geöffnet.

Logo Jubiläumsjahr Botanischer Garten 2014

Jubiläumsjahr 2014 im Botanischen Garten

200 Jahre Botanischer Garten in Darmstadt, 140 Jahre am heutigen Standort auf dem Bio-Campus Schnittspahnstraße.

Aktuelles

  • 20.10.2014

    Botanische Mittagspause

    Der Botanische Garten lädt ab Oktober alle Universitätsangehörigen zur Botanischen Mittagspause ein. Jeden zweiten Donnerstag des Monats zeigt Dr. Stefan Schneckenburger Interessantes und Sehenswertes im Garten und in den Gewächshäusern.

    Die Führungen beginnen um 12:15 Uhr und dauern 40 bis 45 Minuten. Treffpunkt ist das Foyer des Gebäudes B1|01.

    Die Termine in diesem Jahr sind jeweils donnerstags:
    13. November, 11. Dezember

  • 23.09.2014

    Verbandstagung 2014 Darmstadt

    Als letztes größeres Ereignis im Jubiläumsjahr richtete der Botanische Garten Darmstadt die 22. Jahrestagung des Verbands Botanischer Gärten aus. Sie fand vom 25. bis 28. September 2014auf dem Biocampus statt.

    Programm

  • 22.08.2014

    Titanenwurz

    Ein ganz besonderes Blühereignis war in diesem Sommer das Aufblühen der riesigen Infloreszenz einer Titanenwurz (Amorphophallus titanum; Araceae).

    Die Bilderserie für alle, die dies verpasst haben, zeigt noch einmal das Wachstum, die Entwicklung und die Entfaltung des Blütenstandes.

  • 27.06.2014

    Lehrbuch von Johannes Hess

    Ein altes, dabei höchst innovatives „Lehrbuch“ aus dem ersten Botanischen Garten Darmstadts

    Im Jahr 1832 und damit 18 Jahre nach der Gründung des Gartens im Schlossgraben hatte JOHANNES HESS eine gut 130-seitige „Übersicht der phanerogamischen natürlichen Pflanzen-Familien mit einer kurzen Charakteristik derselben“ im Verlag von Carl Wilhelm Leske publiziert.

    Wie es zu dem bibliographischen Fund kam und was Buch und Verfasser so bemerkenswert macht, lesen Sie in der Rubrik „Querbeet“: Lehrbuch Hess

  • 18.06.2014

    Biologiestudenten spenden für das Schlossgrabenprojekt

    Als Erlöse von Festen der Fachschaft Biologie kamen 650.- EUR zusammen, die anlässlich der Wiedereröffnung der Anlage Schlossgraben gespendet wurden. Herr Marten Tschorn (Mitte) übergibt als Vertreter der Fachschaft dem Kanzler der TU, Dr. Manfred Efinger eine symbolischen Scheck.

  • 16.04.2014

    Standorte des Botanischen Gartens

    Anlässlich des diesjährigen doppelten Gartenjubiläums sind in Darmstadt nun die ehemaligen Standorte des Botanischen Gartens gekennzeichnet. Bitte achten Sie einmal beim nächsten Gang durch die Stadt auf die insgesamt 16 Schilder, die am Schloss, im Herrngarten, am Woogsplatz, in der Georg-Büchner-Anlage und in der Schlossgartenstraße angebracht wurden. Sie werden bis Ende des Sommers für den Botanischen Garten werben, an ihn erinnern und die Menschen auffordern, ihn an seinem heutigen Standort aufzusuchen und kennenzulernen.

  • 16.04.2014

    Preis und Förderer

    Eine gute Nachricht: der Freundeskreis des Botanischen Gartens erhielt einen der Ludwig-Metzger-Preise der Sparkasse Darmstadt für sein besonderes Engagement in Höhe von 3000 €. Gerade im Jubiläumsjahr mit seinen vielfältigen Projekten können wir das Preisgeld gut gebrauchen. Gleiches gilt für den Rotary-Club Darmstadt-Bergstraße, der das Ausstellungsprojekt zum Gartenjubiläum mit 1500 € fördert. Einen herzlichen Dank an all unsere Förderer für die finanzielle und ideelle Unterstützung!

  • 12.02.2014

    CHARLES DARWIN und die Primeln

    Zum 205ten Geburtstag von Charles Darwin am 12. Februar: im Gartencenter oder im Botanischen Garten (noch nicht ganz so weit): ganz einfach mal nach Primeln schauen!

    Denn eine der Entdeckungen des großen Beobachters war die Deutung der Heterostylie (verschiedene Längen von Griffeln und Staubfäden innerhalb einer Art) zur Sicherung der Fremdbestäubung. BGaktuell165 weiter

  • 07.02.2014

    Helleborus

    Schon Goethe interessierte sich für sie …

    Nieswurz, Christrose, Judenkraut, Teufelskraut, Siechwurz, Hundskraut, Winterglocke – botanisch bekannt als Helleborus.

    Es gibt ein Konzept für einen botanischen Vortrag von Goethe für den 8. April 1806. Und hier stellt er gleich mehrere Arten vor. Themen für ihn waren die Nektarien und die Übergänge zwischen Laubblättern, Hochblättern und Blütenblättern.

    Mehr Informationen: Botanischer Garten aktuell 103

  • 07.02.2014

    Jubiläumssekt

    Bei Ihrem nächsten Besuch im Botanischen Garten können Sie den Jubiläumssekt, den der Förderverein speziell für unser Jubiläumsjahr ausgesucht hat – erwerben, im Foto neben einer unserer ältesten Gewächshauspflanzen, einer Fouquieria columnaris, die seit 1897/98 bei uns im Garten kultiviert wird.

  • 31.01.2014

    Aus dem Archiv des Botanischen Gartens

    Der prächtigste Einzelbaum des Botanischen Gartens ist eine Hybridplatane im Westen. Über das Alter gab es immer wieder Diskussionen – ein Dendrologe schätzte ihr Alter auf höchstens 60-80 Jahre. Ein altes Foto von 1905 nun zeigt sie schon damals in beeindruckender Größe – die jungen Anlagen des Gartens mit ihrer gewaltigen Krone überragend. weiter

  • 28.01.2014

    Purpus-Ausstellung

    Im Foyer B1|01 ist in der Vitrine unter dem Titel „Reisen und Sammeln – Carl Albert und Joseph Anton Purpus: Auf Spurensuche in Amerika und Darmstadt“ eine kleine Ausstellung mit Büchern, Bildern, Bildtafeln, Samenkatalogen, Aussaatbüchern, Akzessionslisten etc. zusammengestellt.