Botanischer Garten

Botanischer Garten der TU Darmstadt

Seit Montag, 11. Mai steht der Botanische Garten endlich wieder allen Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung. Allerdings wird zunächst NUR das Freigelände zugänglich sein. Bitte beachten Sie die eingeschränkten Öffnungszeiten.

Gewächshäuser --- --- ---
Freigelände Montag – Freitag Samstag Sonntag, Feiertage*
1. April – 30. September 9:00 – 15:30 --- ---

Der Eingang des Botanischen Gartens befindet sich in der Schnittspahnstraße, neben dem Fachbereichsgebäude B1|02 (Altbau).

Eine besondere Bitte unserer Gärtnerinnen und Gärtner: Bitte halten Sie Abstand vom Personal.

Neues aus dem Garten: Sandbienen auf Zaunrübe

… sind derzeit bei guter Witterung an der alten Eibe gegenüber des neuen Pavillons zu beobachten. Für die Sandbienenart Andrena florea, die Zaunrüben-Sandbiene, ist die Zaunrübe (Bryonia) lebensnotwenig. Zaunrüben-Sandbienen sind nämlich oligolektische Bienen (oligos – wenig, lego – lesen, sammeln), sie besuchen zum Pollensammeln ausschließlich die „männlichen“, pollenführenden Blüten von Zaunrüben (die „weiblichen“ Blüten führen nur Nektar). Mehr Information: BGAktuell_226 Sandbienen

Neues aus dem Garten: Blüten auf Blättern

…. gibt es eigentlich nicht. Denn Blüten stehen üblicherweise endständig an Haupt- oder Seitenachsen. Im Botanischen Garten ist zur Zeit eine der wenigen Ausnehmen dieser Regel zu sehen: Helwingia chinensis. Ihre Blüten befinden sich einzeln oder in Büscheln auf der Mittelrippe des Tragblatts. Diese „Verschleppung“ und Verlagerung auf das Tragblatt wird als Rekauleszenz bezeichnet, man spricht dann von epiphyller („auf dem Blatt stehender“) Infloreszenz. Die Blüten sind ansonsten unspektakulär: winzig (Durchmesser ca. 3 mm) und grün, außerdem eingeschlechtig („weiblich“). Mehr Information: BGAktuell_316_Helwingia

Forscher – Sammler – Pflanzenjäger: Unterwegs mit Humboldt & Co.

Eine Ausstellung des Verbands Botanischer Gärten.

Es geht um das Pflanzensammeln – von den fernen Zeiten der Pharaonin Hatschepsut über die frühen Entdecker und Weltumsegler nebst Alexander vom Humboldt bis in unsere Tage. Sammler, ihre Routen und Objekte ihrer Begierden, ihre Erfolge und Misserfolge werden auf 15 Texttafeln und 33 kleinen Porträttafeln vorgestellt, die an verschiedenen Orten im Botanischen Garten zu finden sind.

Ermöglicht wurde diese Ausstellung als große Gemeinschaftsarbeit einer Reihe von Kolleginnen und Kollegen in Botanischen Gärten in ganz Deutschland (mit intensiver Darmstädter Beteiligung!), die ohne Honorar ihr Wissen, ihre Zeit, ihre Fotos und Leidenschaft(en) in dieses Projekt eingebracht haben.

Der Ausstellungskatalog (84 S.: alle Tafeln und Porträts sowie drei Essays), kann zum Preis vom 7.- € erworben werden.

Führungen und Vorträge im Botanischen Garten

Bis auf weiteres finden keine Führungen und Vorträge statt.

Aktuelles