KIVA

Interdisziplinäre Projektwoche

Seit 2011 findet das vom BMBF geförderte Projekt Kompetenzentwicklung durch interdisziplinäre Vernetzung von Anfang an (KI2VA) in verschiedenen Teilprojekten Einzug in die verschiedenen Ebenen der Lehre der Fachbereiche der Technischen Universität Darmstadt.

In den interdisziplinären Studienprojekten kommen Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen in Projektgruppen zusammen. Sie erhalten eine komplexe, lösungsoffene und gesellschaftlich relevante Aufgabe, die sie selbstverantwortlich lösen sollen. In den Projekten vertreten die Studierenden ihr eigenes Fach, können die Aufgabe allerdings nur im interdisziplinären Zusammenspiel erfolgreich bewältigen. Am Schluss der Projektveranstaltung steht die Präsentation des erarbeiteten Konzepts vor einer qualifizierten Jury.

Studierende erarbeiten sich auf diese Weise von Beginn an die für ein Studium wesentlichen Einblicke in die Methodik ihres Fachs. Über die Projektarbeit, wie sie für den beruflichen Alltag typisch ist, erwerben sie Selbst- und Sozialkompetenzen und trainieren, Verantwortung zu übernehmen und zu delegieren. Alles in allem handelt es sich um Handlungskompetenzen, die für den Erfolg in Studium, Beruf und Gesellschaft relevant sind.

KIVA – Ein Einblick

Die KIVA-Studieneingangsprojekte sind ein Markenzeichen der TU Darmstadt. Wie läuft das in der Praxis ab? Der während der Vorbereitung zur Projektwoche entstandene Film gibt Einblicke.

Video: Claudia Baier & Benjamin Schepens